Der Unterschied zwischen einem Priester und einem Erzpriester.

Priester und Erzpriester sind Titel orthodoxer Priester. Sie werden dem sogenannten weißen Klerus zugeordnet - jenen Geistlichen, die kein Zölibat geloben, Familien gründen und Kinder haben. Was ist der Unterschied zwischen einem Priester und einem Erzpriester? Es gibt Unterschiede zwischen ihnen, wir werden jetzt darüber sprechen.

Was bedeuten die Titel „Priester“ und „ Erzpriester" bedeutet "?

Beide Wörter sind griechischen Ursprungs. „Priester“ wird in Griechenland seit langem verwendet, um einen Priester zu bezeichnen und bedeutet wörtlich „Priester“. Und der „Erzpriester“ ist der „Hohepriester“. Das System der Kirchentitel begann in den ersten Jahrhunderten des Christentums Gestalt anzunehmen, sowohl in der westlichen katholischen Kirche als auch in der östlichen orthodoxen Kirche im Osten des Römischen Reiches, und die ersten Adepten waren hauptsächlich Griechen...

Der Unterschied zwischen einem Priester und einem Erzpriester besteht darin, dass der zweite Begriff verwendet wird, um Priester zu bezeichnen, die auf einer höheren Stufe in der kirchlichen Hierarchie stehen. Der Titel "Erzpriester" wird einem Geistlichen verliehen, der bereits den Titel eines Priesters besitzt, als Belohnung für Verdienste um die Kirche. In verschiedenen orthodoxen Kirchen sind die Bedingungen für die Verleihung des Erzpriestertitels leicht unterschiedlich. In der russisch-orthodoxen Kirche kann ein Priester fünf Jahre später (nicht früher) Erzpriester werden, nachdem ihm ein Brustkreuz (über der Kleidung getragen) verliehen wurde. Oder zehn Jahre nach der Ordination (in diesem Fall die Priesterweihe), aber erst nachdem er in eine kirchliche Führungsposition berufen wurde.

Vergleich

In der Orthodoxie gibt es drei Grade des Priestertums. Der erste (niedere) ist ein Diakon (Diakon), der zweite ist ein Priester (Priester) und der dritte, höchste, ist ein Bischof (Bischof oder Heiliger). Der Priester und der Erzpriester gehören, wie leicht verständlich, zur mittleren (zweiten) Stufe der orthodoxen Hierarchie. Darin sind sie ähnlich, aber was ist der Unterschied zwischen ihnen, außer dass der Titel "Erzpriester" als Belohnung verliehen wird?

Erzpriester sind in der Regel Rektoren (dh Oberpriester) von Tempeln, Pfarreien oder Klöstern. Sie sind den Bischöfen unterstellt, organisieren und führen das kirchliche Leben ihrer Pfarrei. Es ist üblich, einen Priester mit "Euer Reverend" (bei feierlichen Anlässen) sowie einfach mit "Vater" oder mit Namen anzusprechen - zum Beispiel "Vater Sergius". Die Adresse des Erzpriesters lautet „Euer Hochwürden“. Zuvor gab es Appelle: an den Priester - "Dein Segen" und an den Erzpriester - "Dein Hoher Segen", aber jetzt sind sie praktisch außer Gebrauch.

Tabelle

Die Ihnen vorgelegte Tabelle zeigt den Unterschied zwischen einem Priester und einem Erzpriester.

Priester Erzpriester
Was bedeutetIn der Übersetzung aus dem Griechischen bedeutet "Priester". Früher wurde dieses Wort Priester genannt, aber in der modernen Kirche dient es dazu, einen Priester eines bestimmten Ranges zu bezeichnenAus dem Griechischen übersetzt bedeutet "Hohepriester". Der Titel ist eine Auszeichnung des Priesters für langjähriges Wirken und Verdienste um die Kirche
Die Höhe der kirchlichen VerantwortungSie führen Gottesdienste durch, können sechs die sieben Sakramente (mit Ausnahme der Weihe – Ordination zum Klerus)Sie halten Gottesdienste, können sechs der sieben Sakramente vollziehen (außer dem Sakrament der Weihe – Priesterweihe). In der Regel sind sie Rektoren eines Tempels oder einer Pfarrei, dem Bischof direkt unterstellt
.